Reform des Versicherungssteuerrechts

---- UPDATE ---- UPDATE ---- UPDATE ---- 19. Februar 2021: Wir erwarten in naher Zukunft eine allgemeine Klarstellung und Konkretisierung des Bundesfinanzministeriums zur Auslegung und Auswirkung des Versicherungssteuermodernisierungsgesetzes - wir bleiben dran und halten Sie auf dem Laufenden!

Hamburg, 16.12.2020 – Am 29. Oktober dieses Jahres wurde vom Bundestag ein Gesetzesentwurf zur Reformierung des Versicherungssteuerrechts verabschiedet. In einer für viele Marktbeobachter überraschenden Geschwindigkeit hat das Gesetz inzwischen den Bundesrat passiert und wird nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger zum 01. Januar 2021 in Kraft treten.


Das wird sich durch die Reform ändern

Bislang war die Rechtslage so, dass international agierende Unternehmen, die einen deutschen Versicherungsvertrag abgeschlossen hatten – zum Beispiel im Rahmen Internationaler Versicherungsprogramme – für Betriebsstätten im Ausland außerhalb des EWR keine Prämienanteile in Deutschland versteuern mussten, auch wenn diese über den deutschen Vertrag mitversichert waren. Künftig wird es so sein, dass derartige Betriebsstätten und deren Risiken in Drittländern außerhalb des EWR der deutschen Versicherungssteuer unterliegen. Faktisch müssen damit betroffene Unternehmen also in Zukunft nicht mehr nur etwaige lokale Steuern im jeweiligen Drittland zahlen, sondern in jedem Fall 19 Prozent Versicherungssteuer in Deutschland entrichten. Dadurch kann es in einzelnen Fällen zu einer Doppelbesteuerung kommen. Für Unternehmen, die derzeit schon eine Financial Interest Cover-Deckung (FINC-Deckung) vereinbart haben, wird die neue Rechtslage nur geringe Auswirkungen haben, denn hierbei handelt es sich um eine ausschließliche Eigenversicherung des Mutterkonzerns für das eigene finanzielle Interesse, die auch schon bislang ausschließlich mit deutscher Steuer belegt wurde. Eine solche FINC Deckung wurde bisher insbesondere für die Länder vereinbart, in denen es verboten ist, Deckungen nicht inländisch lizensierter Versicherer anzubieten (sog. non-admitted/Verbotsländer). Die Reform des Versicherungssteuergesetzes betrifft damit nun im Wesentlichen die Länder, die bislang die Bereitstellung von Versicherungsschutz durch nicht im eigenen Land lizensierte Versicherer toleriert hatten. Hier sind zum Beispiel die USA und Canada besonders hervorzuheben. Prämienanteile im deutschen Master Cover, die bislang für diese Drittlandrisiken separat ausgewiesen wurden, unterliegen künftig der deutschen Versicherungssteuer.
 

SIE HABEN FRAGEN ZU DIESEM THEMA?

Rufen Sie uns an: Emanuel Wessel
Leitung International & Specialties
Telefon: +49 40 328101-4196
E-Mail:

e.wessel(at)ggw.de
 

Über die GGW Gruppe

Die Gossler, Gobert & Wolters Gruppe (GGW Gruppe) ist einer der großen unabhängigen und inhabergeführten Industrieversicherungsmakler in Deutschland. Als Experte für integriertes Risiko- und Versicherungsmanagement betreuen die rund 290 Mitarbeiter der GGW Gruppe mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel, Gewerbe sowie den rechts- und wirtschaftsberatenden Berufen. Deutschlandweit ist das Beratungshaus an neun Standorten vertreten und berät in Zusammenarbeit mit internationalen Netzwerken Kunden in über 60 Ländern.

Autor: Claudia Runge
Veröffentlicht: 16.12.2020
Share:

Ihre Ansprechpartner

Sie möchten eine Publikation oder Pressematerial zugeschickt bekommen? Dann lassen Sie uns gern eine Nachricht zukommen.

Das könnte auch von Interesse sein

GLS Blog

Aktuelles aus unserem Haus

Hamburg, 31.08.2021
Was Unternehmen beim Leasing ihrer Kfz-Flotte beachten sollten

Unterhalten Unternehmen mehrere betriebseigene Fahrzeuge als Dienstwagen für die Mitarbeiter oder...

…lesen

Hamburg, 17.08.2021
Wirtschaftskriminalität mit zunehmender Bedeutung

Cyber Angriff auf ein deutsches Medienunternehmen, Erpressung von Bitcoin nach einer...

…lesen

Hamburg, 12.08.2021
Liquidität stärken bei steigenden Umsätzen - Factoring als hilfreicher Baustein der Unternehmensfinanzierung mit hoher Flexibilität

Factoring als Schweizer Messer zu bezeichnen, könnte eine leichte Übertreibung sein, doch es...

…lesen

Hamburg, 12.08.2021
GGW „Cyber Secure Quick-Check Light“ - damit Sie Handlungsbedarf rechtzeitig erkennen

Mittlerweile sind Themen wie IT- und Datensicherheit sowie Datenschutz in keinem Unternehmen mehr...

…lesen

Hamburg, 09.08.2021
Insolvenzabsicherung für Altersteilzeitmodelle

Um den Arbeitnehmern einen fließenden Übergang in die Rente zu ermöglichen, führen Unternehmen...

…lesen

Hamburg, 20.01.2021
GGW Gruppe geht mit Warweg gemeinsam in die Zukunft

Die Gossler, Gobert & Wolters Gruppe aus Hamburg, der 1758 gegründete älteste Versicherungsmakler...

…lesen

GLS Blog

GLS Schadenmeldung

Im Falle eines Falles

Ein Schaden hält sich nicht an Bürozeiten. Darum haben Sie hier die Möglichkeit, uns einen Schaden zeitlich unabhängig auch jederzeit online zu melden.

Zum Schadenformular